www.under-construction.cc

minibild

Nach dem Film ist vor dem Film. (F) Analogital.

Vortrag | Lecture
Tagung | Symposium "Postdigitalität und Film", Institut für Medien und Kommunikation (IMK), Universität Hamburg, July 18-20, 2013 | 18.-20.07.2013

[pls. scroll down for the english version]

Schon Marshall McLuhan hat darauf hingewiesen, dass Medien einander in der Regel nicht ablösen, sondern vielmehr ineinander aufgehen, sich gegenseitig beeinflussen und vermehren. Das gilt nicht nur für ihren technischen, sondern vor allem für ihren kulturellen Gebrauch – die ohnehin schwer voneinander zu trennen, allerdings auch nicht in eins zu setzen sind. Was aber bedeutet das für den Film beziehungsweise für das, was wir nach wie vor "Film" nennen – auch dann, wenn die Bild gebende Technologie auf das entsprechende Träger- und Speichermaterial teilweise oder gänzlich verzichtet? Inwiefern und wie lebt das fort, was vor der digitalen Technologie das Medium Film und die Filmkultur bestimmte? Welche Transfers und Transformationen lassen sich beobachten? Mit McLuhan gefragt: Welche "Energien aus Bastarden" werden freigesetzt?

Um Antworten auf diese Fragen zu finden, dürfte es lohnen, den Radius zu erweitern, um die aktuelle Gemengelage sogenannter "analoger" und "digitaler" Medientechnologien und -kulturen genauer in den Blick zu nehmen

[english]

As already Marshall McLuhan pointed out media usually don't just replace each other but rather merge to influence and augment each other. This is not only true for their technical, but first and foremost for their cultural use – two uses which are hard to separate, but certainly are not the same. What does this mean for film, or better: for what we still call "film" – even, if the imaging technology completely or partly does without support or storage material? In what sense and how do the parameters survive that have determined the medium film and film culture before the rise of digital technology? What kind of transfers and transformations can be observed? Or, if we ask with McLuhan: what about the "furious release of energy and change" bred by these "hybrid unions"? Which kinds of bastards are set free?

To answer these questions, it might be fruitful to enlarge the perspective and to analyze the actual situation of so called "analog" and "digital" media technologies and cultures.

Hintergrundinformationen | Background Information:

Projekt "A2D2A" auf www.under-construction.cc | Project "A2D2A" at www.under-construction.cc

Projekt "ReCycling Invention – WiedErfinden" auf www.under-construction.cc | Project "Re/Cycling Invention" at www.under-construction.cc

Projekt "Philosophisches Spielzeug" auf www.under-construction.cc | Project "Philosophical Toys" at www.under-construction.cc

Forschungsschwerpunkt "(UN)SICHTBARE ARCHIVE" auf www.under-construction.cc | research focus "(IN)VISIBLE ARCHIVES" at www.under-construction.cc

projekte: A2D2A, DATEN & DISPLAYS, Digital Dust Diaries, Hybride Bilder, Bilder und/als Benutzeroberflächen, (UN)SICHTBARE ARCHIVE, Metaphorologie der Medien, MEDIOLOGIEN, Philosophisches Spielzeug, SENDER, Spielzeug und/als Werkzeug, Transformer

dachprojekte: MEDIOLOGIEN, Spielzeug und/als Werkzeug

tags: alltagskultur, alltagstechnologie, analogital, art & its media, bild & imagination, crafts, cultural history, digital culture, digitale kultur, displays, diy, do it yourself, do it yourself cultures, do-it-yourself-kulturen, electronic arts, elektronische kunst, erfindungen, everyday cultures, everyday technologies, film, fotografie, geek, hacks, handarbeit, handmade, handwerk, history of science, image & imagination, inventions, kulturgeschichte, kunst & ihre medien, material, material culture, materielle kultur, media archaeology, media history, media theory, medienarchäologie, mediengeschichte, medientheorie, photography, popular culture, populärkultur, technologie, technology, video, wissenschaftsgeschichte

top

|

nach oben