www.visuelle-kultur.info

minibild

Utopien

Fachwissenschaftliches Seminar

Wortwörtlich bezeichnet der Begriff "Utopie" etwas, das (noch) keinen Ort in der Gegenwart hat. Utopien formulieren Alternativen zu bestehenden Ordnungen der Gesellschaft und der Dinge, indem sie diesen Entwürfe und Bilder eines anderen Lebens und einer anderen Welt entgegensetzen.

Mit der Gestaltung dieser Entwürfe und Bilder wird sich das Seminar befassen, um das Bildrepertoire und die Bilderpolitiken der Utopie zu untersuchen.

Dabei soll es zum einen weiter gefasst darum gehen, welche Rolle – auch in historischer Perspektive – die Visualisierung von Utopien in unterschiedlichen Bildmedien spielt und welche Bilder von bzw. zu Utopien kursieren.

Zum anderen wollen wir nach danach fragen, welchen Beitrag insbesondere ab Beginn der Moderne bildende KünstlerInnen und Künstlergruppen, DesignerInnen und ArchitektInnen in diesem Feld geleistet haben – und bis in die aktuelle Gegenwart hinein leisten.

Hinweise:
Literatur und Ressourcen zum Thema werden im Seminar sowie im Semesterapparat in der Bibliothek zur Verfügung gestellt.
Ein paralleler Besuch der Veranstaltung V | S SCIENCE FICTION und/oder eine Teilnahme an der Exkursion ZEITMASCHINEN bieten sich als sinnvolle Ergänzungen an, sind aber nicht zwingend.

Metadaten:
Wintersemester 2016/2017
Utopien
Fachwissenschaftliches Seminar
S (2 SWS) — Di 12-14 — Sophienstr. 1-3, Raum: 206 u. Ortstermine
FW I / FW II / L2-KU-M4 / L5-KU-M4 / L3-KU-M5 / L3-KU-M6 / L3-KU-M9 (3 CPs)
BA/NF M6 (3 CPs) | MA Ästhetik | Andere Studiengänge: s. LSF/nach Absprache

tags: alltagskultur, alltagstechnologien, architektur, ästhetik, bild & imagination, biowissenschaften, digitale kultur, diy, do it yourself, do-it-yourself-kulturen, erinnerung, film, geschichten & geschichte, körper, kreativität, kulturgeschichte, kunst & gesellschaft, kunst & medien, literatur, netzkulturen, ökologie, orte & räume, stadt, technologie, topologie, unsichtbarkeit, utopien, visuelle kultur, zeit