www.visuelle-kultur.info

minibild

FUTURE ECOLOGIES

Fachwissenschaftliche Vorlesung & Seminar
SoSe 2020

Aufgrund der im Zusammenhang mit dem Corona-Virus (SARS-CoV-2) getroffenen Massnahmen kann die Veranstaltung bis auf Weiteres nicht wie geplant als Präsenzveranstaltung stattfinden.
Stattdessen wird eine digitale Lehrveranstaltung angeboten.
Weitere Informationen zu den Lehrveranstaltungen und zur Einschreibung sind im QIS-LSF zu finden.

Weitere allgemeine Informationen zu Lehre, Prüfungen u.a.m. am Institut für Kunstpädagogik gibt es auf der Homepage des Instituts; grundlegende sowie weiterführende Informationen stehen auf den zentralen Corona-Informationsseiten der Goethe-Universität bereit.

Der Begriff "Ökologie" beschreibt das dynamische System der Beziehungen von Lebewesen zueinander sowie zu ihrer unbelebten Umwelt. Im ausgehenden Anthropozän ist der Blick auf diese Beziehungen vor allem durch den umfassenden und nachhaltig wirksamen Einfluss menschlichen Handelns auf die Ökosysteme des Planeten Erde geprägt. Sowohl der status quo wie auch auf diesem basierende Prognosen für zukünftige Entwicklung mögen zunächst einmal wenig Anlass zur Hoffnung geben.

Allenthalben spürbare Effekte des Klimawandels, eine zunehmende Knappheit natürlicher Ressourcen, von Übernutzung, Schadstoffen und Müll belastete Lebensräume, während die Zahl der vom Aussterben bedrohten und bereits betroffenen Arten kontinuierlich weiter wächst: Gegenwärtig sind es zunehmend dystopische Szenarien, die das Bild und die Bilder unserer ökologischen Zukunft bestimmen. Zugleich scheint es gerade deshalb umso mehr geboten, alternative Perspektiven zu entwickeln.

Welchen Beitrag können Kunst und Gestaltung leisten, insbesondere auch im Austausch mit anderen Disziplinen, Wissenschaft und Gesellschaft? Können aus spekulativen Momenten, bildmächtigen Narrativen, experimentellen Arrangements und Prototypen neue Impulse für Handlungsfähigkeit erwachsen?
Diesen Fragen werden wir anhand konkreter Fallstudien und in Auseinandersetzung mit ausgewählten Lektüren nachgehen, um uns das Feld der «Future Ecologies» zu erschließen: Die Zukunft beginnt in der Gegenwart.

Hinweise:
Die Lehrveranstaltung kann bis auf Weiteres nur digital stattfinden (Anmeldung via QIS/LSF).
Über die laufende Forschung, Projekte und Kooperationen im Schwerpunkt bieten sich bei Interesse Möglichkeiten für weiterführende individuelle und gemeinsame Aktivitäten sowie eine praktische Umsetzung der gemeinsamen Arbeitsergebnisse; weitere Informationen hierzu in der Veranstaltung.

Metadaten:
Sommersemester 2020
"Ich sehe was, was Du nicht siehst" – Bild-Lektüren zur Visuellen Kultur
Fokus: FUTURE ECOLOGIES
V | S (2 SWS) — Mi 12-14 — Sophienstr. 1-3, Raum: 206 und Ortstermine – Online
FWI / FW II / L2-KU-M4 / L5-KU-M4 / L3-KU-M5 / L3-KU-M6 / L3-KU-M9 (3 CPs)
BA/NF KMKB M4 (2 CPs) | BA/NF KMKB M6 (V: 2 CPs | S: 3 CPs) | MA KMKB M1 (V: 2 CPs |
S: 5 CPs) | MA KMKB M3ab (S FW: 3+3 CPs) | MA KMKB M6ab (S FW: 3+3 CPs) | MA KMKB M 7
(V: 2 CPs | S: 3 CPs + MP: 3 CPs) | MA Ästhetik | MA Curatorial Studies | Gender Studies | Andere Studiengänge: Freier Wahlbereich n. Absprache

tags: agency, alltagskultur, alltagstechnologien, analogital, architektur, ästhetik, bild & imagination, biodiversität, biowissenschaften, commons, design, diy, do it yourself, do-it-yourself-kulturen, erfindungen & erfinden, gärten & gärtnern, geschichten & geschichte, geschlecht, grün, kommunikation, kulturgeschichte, kunst & gesellschaft, kunst & medien, kunst & wissenschaft, materielle kultur, modelle, nachhaltigkeit, natur, ökologie, ökonomie, orte & räume, science fiction, soziologie, stadtlandschaften, technologie, topologien, unsichtbarkeit, urbane kulturen, urbane landschaften, utopien, visuelle kultur, werkzeug, wissenskulturen